LADYKILLERS

Kriminalkomödie
von Elke Körver und Maria Caleita
nach William Rose

 

 

London in den 1940er-Jahren: eine kleine Wohnung mit Gästezimmer, Mrs. Wilberforth kocht Tee. Plötzlich klingelt es: Ein überaus charmanter, aber mysteriöser Cambrigde-Professor umgarnt die alte, reizende Lady. Freudig stimmt sie zu, dass er und seine drei Freunde das Gästezimmer mieten. Das Quartett will ja nur ein wenig üben - Hausmusik im guten, alten Stil. Und während im Verlauf der nächsten Tage Boccherinis „Streichquartett in A-Dur" wohltuend mit dem eintönigen Tuckern der stündlich vorüberfahrenden Dampflok konkurriert, planen die vermeintlichen Musiker hinter der verschlossenen Zimmertür einen Überfall auf einen Geldtransporter. Schlau wird Mrs. Wilberforth in den Plan eingewoben, alles scheint zum Besten. Dumm nur, dass die gute, alte Lady den Coup aufdeckt und von ihren Untermietern fordert, die Beute unverzüglich zurückzugeben. Nun ist eines klar: Mrs. Wilberforth muss verschwinden ...

 

Regie           : Henrike Bruns         
Dramaturgie : Julia Schmilgun



 

MOMO

von Michael Ende

 

„Momo lebt in der Ruine eines Amphitheaters am Rande einer großen Stadt. Sie hat stets Zeit für ihre Freunde, hört ihnen zu und bringt sie auf gute Ideen und Gedanken. Doch schleichend legt sich ein Schatten über die Stadt und die Freundschaft zwischen Momo und den Stadtbewohnern: Die grauen Herren haben es auf die Lebenszeit der Menschen abgesehen. Als Agenten einer sogenannten "Zeitsparkasse" bringen sie immer mehr Menschen dazu, Zeit zu sparen. Tatsächlich allerdings stehlen sie den Menschen ihre kostbare Zeit und sorgen damit dafür, dass es in der Stadt zunehmend hektischer und kälter zugeht. Als auch Momos Freunde von dieser Kälte erfasst werden, beschließt das kleine Mädchen, etwas zu unternehmen. Sie ahnt nicht, in welche Gefahr sie sich damit bringt! Gut, dass Hora und Sekundia, die geheimnisvollen Hüter der Zeit, und ihre weise Schildkröte Kassiopeia schon lange ein sorgsames Auge auf die kleine Momo geworfen haben. Ob es den Vieren gelingen wird, etwas gegen die "Grauen Herren" zu unternehmen?“ 



Regie: Hendrik Becker

 

Spieldauer: ca. 2 Stunden (mit Pause)

 

Der Kartenvorverkauf beginnt am 01. Februar 2018

 

Judah Ben Hur

 

Eine Erzählung aus der Zeit Christi
frei nach dem gleichnamigen Roman von Lewis Wallace
 

 

„Der Roman schildert das Leben des fiktiven jüdischen Fürsten Judah Ben Hur, der zu Beginn des 1. Jahrhunderts n. Chr. wegen eines angeblichen Attentats auf den römischen Statthalter von Judäa zur Galeerenstrafe verurteilt wird, später aber in seine Heimat zurückkehrt und eine Aufstandsbewegung gegen die Römer plant. In einem Wagenrennen besiegt er seinen früheren Freund und späteren Widersacher, den Römer Messala. Ben Hur bricht seine Aufstandspläne ab, als er von der Glaubensbotschaft des gekreuzigten Jesus überzeugt wird.“

 

Regie: Hendrik Becker

 

Spieldauer: ca. 2 Stunden (plus Pause)

Der Kartenvorverkauf beginnt am 01. Februar 2018

 

 

» Zurück » Startseite » nach oben

Die nächsten Termine:

Aktuell sind keine Termine vorhanden.

...auf einen Blick:



Wir sind Mitglied im